Schiedsrichter-Zeichen im Eishockey

angezeigte Strafe

 

 

 

»ANGEZEIGTE STRAFE«

Der Schiedsrichter darf kurz auf den betroffenen Spieler zeigen, der die Strafe bekommen soll, und streckt danach den Arm über Kopfhöhe.

 

 

auswinken-head

 

 

»AUSWINKEN«

Der Hauptschiedsrichter benutzt dieses Zeichen, um zu zeigen, dass kein Tor gefallen und auch kein Handpass oder hoher Stock passiert ist.

 

Gekreuzte Arme mit geballten Fäusten vor die Brust gehalten.

 

 

»BEHINDERUNG«

Wer einen gegnerischen Spieler, der sich nicht im Puckbesitz befindet, oder sein Vorwärtskommen oder von der Spieler-/Strafbank aus, während des Spiels mit seinem Stock oder mit dem Körper die Bewegungen des Pucks oder Gegners auf dem Spielfeld oder den Torhüter im Torraum behindert, bekommt eine Strafe von 2 Minuten.

Beinstellen

 

 

 

 

»BEINSTELLEN«

Dieses Zeichen bedeutet, dass ein Spieler seinen Stock, sein Bein, seinen Fuß, seinen Arm, seine Hand oder seinen Ellbogen einsetzt und der gegnerische Spieler dadurch stolpert und ihm sozusagen ein „Bein“ stellt.

Haken

 

 

 

»HAKEN«

Wenn ein Spieler einen anderen mit seinem Stock festhält bzw. am Vorwärtskommen hindert, dann bekommt er eine Strafe, wegen Hakens.

 

Halten

 

 

 

»HALTEN«

Wenn ein Spieler einen anderen mit seinen Händen oder seinem Stock festhält, bekommt er eine Strafe wegen Haltens.

Strafschuss Penalty

 

 

 

 

»STRAFSCHUSS-PENALTY«

Hierbei darf sich der ausführende Spieler von der Mittellinie aus allein auf den Torhüter zubewegen und versuchen, ein Tor zu erzielen. Er darf sich dabei nicht rückwärts bewegen. Ein Nachschuss ist nicht erlaubt. Das Spiel wird mit einem Bully fortgesetzt.

puck-im-tor

 

 

 

»PUCK IM TOR«

Dies ist das Zeichen des Hauptschiedsrichters, wenn ein Tor gefallen ist.

 

 

 

 

 

Wenn Du Fragen zum Thema Eishockey oder den Eisbären hast, dann schreibe einfach eine Mail an bully@eisbaeren.de und ich erkläre es Dir hier!

 

Dein Bully

sponsoren